5 Freitagslieblinge am 30. März 2018

20180329_074010

Hallo Ihr Lieben,

bevor wir ins Osterwochenende entschwinden, habe ich noch die allwöchentlichen Freitagslieblinge für Euch. Eine wunderschöne, intensive und anstrengende Woche liegt hinter uns – die Löwenkinder und ich waren zur „Intensivtherapiewoche“ im Schwarzwald. Der Löwenjunge hatte jeden Tag mehrere Therapieeinheiten (Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie), das Löwenmädchen hat wunderschöne Stunden mit den anderen (Geschwister)Kindern und mit der Kinderbetreuung verbracht – und ich hatte Zeit für intensive Gespräche und spannene Lektüre! Dementsprechend schwierig war es auch, unter all diesen schönen Momenten meine 5 Lieblinge auszuwählen – aber ich habe es geschafft! Weiterlesen

Inklusionsbericht 2: Simon, 4 Jahre, aus Bayern

29433304_1915280708544039_1969916308275331072_n

Guten Morgen Ihr Lieben,

nachdem die letzte Woche ganz im Zeichen des Welt-Down-Syndrom-Tags gestanden hat, kehrt hier im Blog nun wieder der Alltag ein. Heute habe ich nämlich endlich mal wieder einen wunderbaren Inklusionsbericht von Euch – und zwar von Sylvia, der „Glückskindmama“, die uns von Simon berichtet. Lest selbst: Weiterlesen

Ferienanfang: Unser Wochenende in Bildern vom 24./25. März 2018

20180324_180615Guten Abend,

bevor ich versuche, heute besonders zeitig schlafen zu gehen, habe ich noch einige Eindrücke aus unserem Wochenende mitgebracht.

Die Zeit mit den Kindern war dieses Mal sehr kurz, da sie von Freitag bis Sonntag Mittag beim Löwenpapa waren. Ich hatte also 48 Stunden nur für mich, konnte von morgens bis abends selbst über meine Zeit verfügen – und war ganz erstaunt, wie lang so ein Tag sein kann, wenn man nicht ständig auf die Uhr schauen und überlegen muss, was man alles noch zu erledigen hat, bevor die Kinder nach Hause kommen.

Neben Arbeiten, Lesen und ein wenig Faulenzen habe ich den Stoff für meine neue Terrassenmarkise ausgesucht, die Ranunkeln eingepflanzt, die eine liebe Freundin mir zum Geburtstag geschenkt hat, einige Ideen notiert, wie ich gerne dieses Jahr den Garten gestalten würde – und abends die Löwenkinder dann doch vermisst!

Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich sie heute mittag endlich abgeholt habe und wir einen wunderbaren Frühlingsnachmittag zusammen verbracht haben. Mit Spielplatz, Klettern und Eis essen, wie sich das gehört.

Nun freue ich mich auf die Ferienwoche, die vor uns liegt: Ich werde viel Zeit mit den Löwenkindern verbringen, einige liebe Menschen treffen – und vielleicht auch ein wenig Zeit zum Lesen haben.

Und hier im Blog dürft Ihr Euch am Dienstag auf einen weiteren Inklusionsbericht freuen (der letzte ist ja leider schon wieder eine Weile her) – diesmal geht es um Inklusion im Kindergarten!

Ich wünsche Euch eine wunderbare Woche, mit ganz vie Frühling!

Viele Grüße,

Eure Kleinstadtlöwenmama

PS: Bei Susanne von Geborgen wachsen gibt es wieder immer ganz viele tolle Einblicke in Familienwochenenden!

20180325_205128

PPS: Ein lustiges Bild von heute möchte ich Euch noch zeigen: Der Löwenjunge ist definitiv sehr ordentlich!!

Die 8 schönsten und berührendsten Beiträge zum Welt-Down-Syndrom-Tag 2018

 

 

 

 

 

 

 

20180321_073502Guten Morgen zusammen!

Na, wie viele wunderbare Menschen mit Extrachromosom sind Euch gestern begegnet – in der Presse, im Internet – oder vielleicht einfach zuhause, am Frühstückstisch?

Ich habe zwar leider meinen Löwenjungen nur kurz gesehen, dafür habe ich aber wirklich Stunden damit verbracht, mir Beiträge zum Thema Welt-Down-Syndrom-Tag anzusehen, sie auf Facebook zu „liken“ und zu teilen.

Meine 8 persönlichen Lieblingsbeiträge habe ich hier für Euch zusammengestellt. Weiterlesen

Es ist soweit!

Bettina Roblin - JulesIhr Lieben,

heute ist es soweit: Weltweit wird der „Welt-Downsyndrom-Tag“ gefeiert – da das 21. Chromosom bei Downsyndrom nicht, wie üblich, zweimal, sondern gleich dreimal vorhanden ist, passt der 21. März perfekt! Auf meiner Facebook-Timeline tummeln sich nun schon seit einigen Wochen die süßesten Poster von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Extrachromosom – der Gründer des Familienforums hat wirklich ganze Arbeit geleistet und über 1000 Poster erstellt.

Für mich ist dieser Tag heute ein Anlass, Euch einmal zu erzählen, wie ich die Diagnose Downsyndrom empfunden habe – und zu welchen Begegnungen sie geführt hat.

Weiterlesen

Verspätetes Feier-Wochenende in Bildern vom 16.-18. März 2018

20180317_110406Hallo Ihr Lieben,

mit viel Verspätung reihe ich mich bei Susannes Sammlung von Wochenendbeschreibungen ein:

20180316_150531

Die Kinder und ich beginnen das Wochenende in unserer Lieblingseisdiele, wo die Kinder ihr Eis genießen und dann noch der Löwenpapa dazukommt, bei dem sie die erste Hälfte des Wochenendes verbringen.

20180316_164443

In der Zwischenzeit bekomme ich Besuch von meinen Eltern, die leckere Törtchen mitgebracht haben. Wir verquatschen die Zeit bis zum Abend und gehen dann sehr lecker essen.

Am nächsten Tag haben wir viel zu tun: Der Löwenopa repariert ein paar Dinge im Haus, die Löwenoma backt Unmengen an Kuchen. Zwischendrin trudeln die Kinder ein, helfen mit, spielen und erzählen.

Am Sonntag ist mein Geburtstag, was mich sehr freut – über den Schnee kann ich mich allerdings nicht freuen! Ganz anders das Löwenmädchen – sie will sofort raus und wir bauen einen kleinen Schneemann zusammen.

Dann kommen auch schon unsere Gäste und ich verbringe einen wunderbaren Geburtstag mit vielen tollen Leuten! Danke dafür an alle, die da waren!

Und nun ist das Wochenende vorbei, der Löwenjunge mit Fieber zuhause – also alles wie immer… ich bin jetzt für Frühling!

Wie habt Ihr Euer Wochenende verbracht?

Viele Grüße,

Eure Kleinstadtlöwenmama

Aus meinem Bücherregal: „Mama-Bücher“

20180314_201633Hallo zusammen,

wer mir schon einmal beim Umzug geholfen hat, weiß ganz genau, dass ich Bücher sehr liebe – und wie viele davon in meinen Regalen stehen. Ich glaube, ein großer Teil meines Freundeskreises hat sich mehr über unser Eigenheim gefreut als ich – weil einfach klar war, dass nun in nächster Zeit KEIN Umzug meiner unzähligen Bücherkisten mehr ansteht.

Seit einigen Jahren lese ich allerdings anstelle der „anspruchsvollen“ Literatur immer auch mal wieder „Mama-Bücher“, die man meist irgendwo zwischen Ratgeber und Erfahrungsberichten einordnen kann – und die sich eigentlich alle auch ganz leicht weglesen lassen – auch wenn man wegen nichtschlafender oder kranker Kinder eigentlich gar keine Hirnkapazität mehr zum Lesen frei hat. Die drei letzten Mamabücher habe ich netterweise von den Verlagen als Rezensionsexemplar bekommen und stelle sie Euch heute vor. Weiterlesen