Blogparade Abendritual

20180217_111645

Hallo Ihr Lieben,

die „Familie aus Bamberg“ hat zur Blogparade zum Thema Abendritual aufgerufen – da nehme ich doch gerne teil!

Unser Abendritual beginnt nach dem Abendessen – da ist es meist nämlich schon etwas später als geplant. Deshalb gehen wir auch eigentlich sofort danach hoch in Richtung Schlaf- und Kinderzimmer.

20180215_185119

Als erstes suchen die Löwenkinder sich immer ihre Kleidung für den nächsten Tag aus und legen sie zurecht. Dieses System habe ich im Sommer eingeführt, als das Löwenmädchen einerseits immer selbst ihre Kleider aussuchen wollte, andererseits morgens aber meist noch zu müde war, um sich zu entscheiden. So funktioniert es jetzt sehr gut.

Danach ziehe ich den Kindern nacheinander ihre Schlafanzüge an und mache sie bettfertig. Manchmal ziehen sie sich selbst um, meistens möchten sie, dass ich es übernehme – denn: „Das ist so gemütlich, Mama, wenn Du Dich um uns kümmerst!“ Auch (Körper-)Pflege ist eine Form von Zuwendung und Aufmerksamkeit – und beide Kinder genießen das sehr.

Und dann geht es auch schon ins Geschwisterbett: Als erstes rufen wir meist den Löwenpapa an, um ihm eine gute Nacht zu wünschen. Wenn die Kinder ihn nicht anrufen möchten, schicken sie manchmal auch nur eine Sprachnachricht. Und manchmal möchten sie auch gar nichts machen – und das ist auch ok. Mir ist es auf jeden Fall, dass er präsent ist im Abendritual (und andersrum funktioniert es genauso) und dadurch auch an Tagen, an denen die Kinder ihn eigentlich nicht sehen, ein kurzer Kontakt stattfindet und ein Einblick in ihren Alltag.

Anschließend müssen wir auf jeden Fall das Sandmännchen schauen – die Kinder trinken dabei noch eine warme Milch. Danach putzen wir im Bett Zähne und ich lese ihnen Geschichten vor – zur Zeit dieses Buch mit Jungsgeschichten – bis sie einschlafen.

20180216_114601.jpg

Der Löwenjunge schläft meist noch während der ersten Geschichte ein, das Löwenmädchen hingegen braucht nach eigener Aussage drei Geschichten zum Einschlafen. Manchmal reicht aber auch das nicht, dann steht sie noch einmal mit mir auf oder aber sie kuschelt sich in mein Bett und schläft dort ein.

Nachts wird hier oft „Bettchen wechsel dich“ gespielt – der Löwenjunge kommt in mein Bett getappst und kuschelt sich mit den Worten „Meine Mama!“ an mich, und das Löwenmädchen kommt auch öfter zu mir.

Wenn die Kinder schlafen, räume ich noch die Küche auf und mache schon einmal die Brotdosen für die beiden fertig – so habe ich morgens etwas mehr Zeit und wir können vor dem Aufstehen noch eine Runde kuscheln. Dann sind die „Mama-Akkus“ gefüllt für einen Tag im Kindergarten.

Wie ist Euer Abendritual?

Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!

Eure Kleinstadtlöwenmama

 

6 Gedanken zu „Blogparade Abendritual

  1. Wir passen unsere Routine gerade an: Die Flasche gibt es jetzt schon im Wohnzimmer (davor gab es sie erst im Bett), danach geht es nach oben, wickeln, waschen, umziehen, Zähneputzen und dann ins Bett. Leider fängt da momentan der Kampf an, weil der Zwerg meist 45 Minuten braucht, um in den Schlaf zu finden. Trotz Müdigkeit. Ich versuche das beste daraus zu machen und in der Zeit selbst ein bisschen runter zu kommen – bevor dann der Abend für uns beginnt. Da ist es allerdings meist schon fast 21 Uhr, weshalb wir viel zu spät ins Bett kommen. Ich bin gespannt, wann wir ohne Flasche auskommen und das Einschlafen wieder leichter klappt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.